Bonfire "Roots"

Aktuelle und brandneue Alben

Moderator: Heiko

Bonne
Beiträge: 216
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 16:59

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Bonne »

Dr. Dikk hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 11:43
Bonne hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 23:44
djrene hat geschrieben:
Di 9. Feb 2021, 21:17
8/10 im Rock it! :shock:

Ja - ich weiß - personal taste. Ich nenne es ja anders ...
Hab keine Ahnung aktuell wer von uns beim Rock It die geschrieben hat, aber weiterhin liegt die Beurteilung beim jeweiligen Redakteur, bewusste Bevorteilung schliesse ich nach wie vor aus, zudem wird bei uns längst nicht alles abgefeiert, aber gut bin erst bescheidene 10 Jahre dabei :-D , ansonsten, darf sich jeder gerne selbst ein Urteil bilden, oder lesen was er/sie möchte, ich bin da mittlerweile ganz entspannt :-D , denke aber das nach wie vor bei uns beim Rock It gute Arbeit geleistet wird U+1F44D
Bewusste Bevorteilung ist auch ein harter Begriff, aber bei aller Liebe: wer DAS als "sehr gut" (und das sollten 8 von 10 Punkte sein) bezeichnet, ist wirklich nicht geneigt, einen seiner Lieblingsacts objektiv zu bewerten.
Wie gesagt, ich kenne das Rock It nur aus den Anfangstagen - vielleicht die ersten fünf bis sechs Ausgaben - und da flogen die rosaroten Elefanten nur so durch die Gegend. Sprich: Kritik gab es damals so gut wie überhaupt nicht, und sowas nervt mich generell. Ein Rezensent hat auch in meinen Augen die Aufgabe, Schrott objektiv als Schrott zu bewerten, und davon gab es damals ebenfalls schon jede Menge. Wie das heute dort ist? Keine Ahnung, vielleicht mache ich mir davon mal wieder selbst ein Bild, aber Renés Info zu der Bewertung in Eurer Postille passte eben in mein altes Weltbild. Falls ich Euch damit unrecht tue, tut es mir leid.
Mich würde aber trotzdem mal interessieren, wie viele Rezensionen zwischen 1 und 4 Punkten dort auftauchen, denn Material dafür ist ja Monat für Monat genug vorhanden.

Objektiv , diesen Begriff sollte man heuer nicht mehr allzu sehr strapazieren, so gut wie jede Rezension hat mehr subjektive Elemente des Verfassers, womit wir auch beim nach wie vor relevanten Punkt sind, auch ein Schreiberling urteilt nach seinem Gusto, dass die auch Gegenstimmen hervorruft, weil andere dies als nicht gut oder Schrott empfinden ist ganz normal...
Dass man in einem Heft wie dem RI viele Rezis mit guten Bewertungen liest liegt daran, dass unsere Redakteure nur die Themen bekommen, die sie auch machen möchten, was durch eine Verteilung geregelt ist, die auf Themenbewerbung beruht, dh ich würde mich auch bestimme Themen gar nicht melden, womit ich zwangsläufig geneigt bin die Sachen, die ich machen darf und möchte auch wohlwollend zu bewerten...
Nochmal zur Verdeutlichung , redaktionelle Vorgaben gibt es bei uns nicht, womit auch keine Band automatisch eine gute Rezi bekommt, weil man Anzeigen aufgegeben hat, das stimmt so nicht, lediglich bei der Verteilung der im Heft vorkommenden Themen haben diese einen Vorteil, nicht aber im Bezug auf die Punktevergabe/Wertung...
Im aktuellen Heft findest du übrigens im Soundcheck auch diverse Bewertungen die unter 5 Punkten liegen...andererseits hatten wir das alles schon mal im alten Board durchgekaut, wo du ggf nicht zugegen warst, von daher kurz meine Sicht der Dinge als Redakteur, möchte dadurch aber keine grossen Grundastdiskussionen mehr lostreten, wie gesagt prinzipiell sehe ich das mittlerweile sehr gelassen, jeder mag Musik und die entstandenen Werke der Bands/Interpreten auf seine Weise beurteilen :smile:

Tommy
Beiträge: 2
Registriert: Mo 27. Mai 2019, 07:22

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Tommy »

Dr. Dikk hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 11:43
Bonne hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 23:44
djrene hat geschrieben:
Di 9. Feb 2021, 21:17
8/10 im Rock it! :shock:

Ja - ich weiß - personal taste. Ich nenne es ja anders ...
Hab keine Ahnung aktuell wer von uns beim Rock It die geschrieben hat, aber weiterhin liegt die Beurteilung beim jeweiligen Redakteur, bewusste Bevorteilung schliesse ich nach wie vor aus, zudem wird bei uns längst nicht alles abgefeiert, aber gut bin erst bescheidene 10 Jahre dabei :-D , ansonsten, darf sich jeder gerne selbst ein Urteil bilden, oder lesen was er/sie möchte, ich bin da mittlerweile ganz entspannt :-D , denke aber das nach wie vor bei uns beim Rock It gute Arbeit geleistet wird U+1F44D
Bewusste Bevorteilung ist auch ein harter Begriff, aber bei aller Liebe: wer DAS als "sehr gut" (und das sollten 8 von 10 Punkte sein) bezeichnet, ist wirklich nicht geneigt, einen seiner Lieblingsacts objektiv zu bewerten.
Wie gesagt, ich kenne das Rock It nur aus den Anfangstagen - vielleicht die ersten fünf bis sechs Ausgaben - und da flogen die rosaroten Elefanten nur so durch die Gegend. Sprich: Kritik gab es damals so gut wie überhaupt nicht, und sowas nervt mich generell. Ein Rezensent hat auch in meinen Augen die Aufgabe, Schrott objektiv als Schrott zu bewerten, und davon gab es damals ebenfalls schon jede Menge. Wie das heute dort ist? Keine Ahnung, vielleicht mache ich mir davon mal wieder selbst ein Bild, aber Renés Info zu der Bewertung in Eurer Postille passte eben in mein altes Weltbild. Falls ich Euch damit unrecht tue, tut es mir leid.
Mich würde aber trotzdem mal interessieren, wie viele Rezensionen zwischen 1 und 4 Punkten dort auftauchen, denn Material dafür ist ja Monat für Monat genug vorhanden.
Die Rezension im Rock It stammt von mir und ich stehe auch dazu. Mir gefällt das Album und ich mag auch den Gesang von Alexx Stahl. Und ich lasse mir auch nicht vorwerfen nicht objektiv zu bewerten. René hat ja früher schon mal von mir behauptet, ich könnte keine negativen Reviews schreiben. Das stimmt so nicht, auf Powermetal.de gibt es durchaus die einen oder anderen negativen Reviews. Als Beispiel dazu ist z.B. das Elvis Album von Danzig zu nennen, das von mir 3 Punkte bekommen hat, obwohl ich Danzig eigentlich mag. Und auch beim Rock It ist niemand käuflich. Dass viele der Rezensionen positiv ausfallen, dürfte daran liegen, dass sich jeder raussuchen kann, was er reviewt. Und da nimmt halt jeder seine Lieblingskünstler.

Und ja das ist dann "Personal Taste" Mr. Dj! Vieles von dem Zeugs was du so hörst, würde bei mir auch bedeutend schlechter abschneiden, weil es dann halt einfach nicht meins ist.

Bei Time For Metal hat "Roots" sogar 9 Punkte bekommen: https://time-for-metal.eu/bonfire-roots/

Und Dr. Dikk, was Schrott ist, liegt auch immer im Auge des Betrachters, bzw. an den Ohren des Zuhörnenden. Im Rock It habe ich z.b. auch mal eine bei einem +/- Review die negative Rezension zur glaube ich letzten Steelheart Scheibe "World Of Stardust" geschrieben, die von meinem Kollegen Hartl abgefeiert wurde, aber mir gar nicht reinlief.

Wie gesagt, ich kann jedes meiner Reviews begründen und wenn jemand anders anderes Meinung ist, ist das für mich in Ordnung. Aber ich lasse mir nicht vorwerfen, ich hätte keine Ahnung. So kommt das hier nämlich rüber. Und ich bin auch nicht käuflich oder drauf angwiesen nur positive Reviews zu schreiben, sondern ich schreibe zu 99% nur über Musik, die ich auch mag. Und sollte es mal etwas zu kritisieren geben, dann mache ich das auch. Aber ich suche dabei nicht nach dem Haar in der Suppe, was hier viele gerne tun. In diesem Sinne...
Zuletzt geändert von Tommy am Do 11. Feb 2021, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Bonne
Beiträge: 216
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 16:59

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Bonne »

@Thommy, deckt sich in den wesentlichen Punkten mit meinen Aussagen, aber wie gesagt oft diskutiertes Thema :smile:
IDS, 8-)

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 833
Registriert: Do 23. Mai 2019, 11:06

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Heiko »

Da muss ich Bonne recht geben. Die Redakteure können sich weitgehend die Sachen aussuchen :smile:.
Wobei ,auch wenn ich mir es aussuchen und es meine Lieblings Band ist, kann ich auch mal schlecht bewerten.
Wobei ich es immer noch doof finde das Plattenfirmen Mitarbeiter ihre eigenen Sachen bewerten 8-).... Aber egal.....
Also wie gesagt ich mag Alex und ja wenn er mal Live daneben liegt dann ist es so.. Ich hab sie nun öfter gesehen und muss sagen er macht das solide und er weiß auch das er nicht der beste Sänger ist. Die aktuelle hab ich noch nicht in Ruhe gehört...

Benutzeravatar
Dr. Dikk
Beiträge: 45
Registriert: Do 29. Okt 2020, 14:45

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Dr. Dikk »

@ Bonne und Tommy:
Ich sehe schon, wir kommen da zu keinem Konsens. Ist auch kein Problem, ich habe einfach einen anderen Anspruch an einen Redakteur bezüglich der Herangehensweise. Aber ob Euer Weg der Allgemeinheit genügt, das entscheiden einzig Eure Leser für Euch, und ich muss mich da ja nicht einreihen. Keine Ahnung zu haben würde ich Euch jedenfalls nicht unterstellen. Warum auch, ich kenne Euch ja gar nicht?
Ich glaube Euch auch, dass es keinerlei Redaktionsvorgabe gibt. Ist ja gar nicht nötig, wenn sich jeder seine Themen aussuchen kann und eh "nicht nach dem Haar in der Suppe sucht".
Wo Ihr allerdings sicher sein könnt: das würde sich schnell ändern, wenn sich die negativen Reviews häufen und die erste Plattenfirma sich beschwert und droht, keine Anzeigen mehr zu schalten, wenn man nicht etwas wohlwollender rezensiert. Da bin ich gebranntes Kind, und das könnt Ihr MIR glauben. Ich habe dann meine Konsequenz gezogen und den Spaß beendet.
War ein anderes Magazin, ein anderer Herausgeber, ein anderer Chefredakteur und vor allem eine andere Zeit.
Sei es drum, ich will das auch nicht totdiskutieren, wenn allerdings Plattenfirmenangestellte dort tatsächlich ihre eigenen Produkte bewerten dürfen, läuft etwas ganz gehörig schief, denn sowas sollte wahrlich nicht sein.

Bonne
Beiträge: 216
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 16:59

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Bonne »

Dr Dikk

Können wir prinzipiell so dabei belassen, nach wie vor sei der Satz geprägt, dass bei uns Gutes geleistet wird und auch Kompetenz vorhanden ist, was auch von unseren Lesern honoriert wird, das dazu, zuletzt wurden wir noch ausdrücklich von unserem Verlag gelobt
Was die Bewertungen der eigenen Produkte im Soundcheck angeht erscheint das etwas unglücklich, beschränkt sich aber auf die Gesamtnotenvergabe also den sog Soundcheck...Ich kann mir gut vorstellen, dass es Beschwerden gibt, wenn mal eine Scheibe nicht so gut bewertet wird (und hat es auch garantiert schon gegeben) aber unsere Redaktionsspitze hat diesbezüglich nie Druck auf uns ausgeübt oder an uns weitergegeben und Rezis mit weniger guten Noten gibt es auch bei uns...du lebst bei deinem Befinden auch von deinen Erfahrungen, zb was deine Ansichten über die Arbeit eines Redakteurs angeht, akzeptiert und respektiert ohne wenn und aber...die Sache mit Anzeigen, Beschwerden (oder deren Handhabung) und dergleichen liegt eh auf einer höheren Ebene...wir Redakteure haben unseren festen Bereich in dem wir tätig sind und machen unsere "Arbeit" nach bestem Wissen und Gewissen...
Eins noch aus persönlicher Sicht, ich hege einen hohen Anspruch an das was ich mache und nach mehr als 20 Jahren in diesem Sektor mit Stationen wie Break Out (10 Jahre), Melodic Journey und aktuell seit 10 Jahren Rock It, habe ich immer noch sehr viel Spass dabei mit fast durchweg guten Erfahrungen, sorry dass es für dich anders lief, ich könnte dir jetzt nicht sagen wie ich reagiert hätte bei entsprechenden Erfahrungswerten...
Von daher , Respekt und Akzeptanz
Cheers

Benutzeravatar
Heiko
Beiträge: 833
Registriert: Do 23. Mai 2019, 11:06

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Heiko »

ÜBRIGENS...Bonfire habe ne neue CD draußen ;-) ;-) ;-) ;-)

Benutzeravatar
djrene
Beiträge: 1071
Registriert: So 26. Mai 2019, 17:49
Wohnort: Breitenthal

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von djrene »

Heiko hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 17:10
ÜBRIGENS...Bonfire habe ne neue CD draußen ;-) ;-) ;-) ;-)
Die übrigens über Crowdfunding schon bezahlt ist.

Anmerkung für Heiko: Dieser Kommentar ist rein informativ und weder positiv, noch negativ gemeint.

Übrigens habe ich Bonfire vermutlich öfter gesehen, als unsere Nordfraktion hier (Norden beginnt ab Nürnberg). Das liegt schlicht und ergreifend an der Region und daß die schon als Cacumen auf jedem Dorffest auftauchten. Das waren damals schon Vielspieler. Zu Reece-Zeiten dann echt in jedem Gasthof in der Region zu Gange, u.a. in einer illusteren Kneipe namens Hackl Schorsch. Ich denke also, ich kann mir zur Band und ihrem Werdegang ein klitzekleines Urteil erlauben. Und ich kenne auch wirklich viele Veranstalter, die nicht gerade positiv über das Geschäftsgebahren der Band reden - und da klammere ich sogar den Hubert Teichmann mal bewusst aus. Daß die Bonfire and Friends Nummer in die Hosen geht, habe ich ja hier schon lange vorher vermutet und geschrieben, bevor es tatsächlich dazu kam. Und um den Bogen wieder zurück zum Werdegang zu schlagen: Besser ist musikalisch da nix geworden - ganz im Gegenteil. Mit jedem Line Up Wechsel hat die Band und mit ihr die Musik, mehr und mehr ihre Seele verloren. Beim Sänger wären sie mal besser den gleichen Weg wie beim Gitarristen gegangen und hätten sich nen Coversänger geholt. Die sind wenigstens live ne Bank. Aber okay - die wollen halt auch angemessen bezahlt werden.

Zum Rock it Thema vielleicht später mal was in nem eigenen Thema. Da hat Heiko schon recht - das gehört nicht hier rein,

Bonne
Beiträge: 216
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 16:59

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von Bonne »

djrene hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 17:47
Heiko hat geschrieben:
Do 11. Feb 2021, 17:10
ÜBRIGENS...Bonfire habe ne neue CD draußen ;-) ;-) ;-) ;-)
Zum Rock it Thema vielleicht später mal was in nem eigenen Thema. Da hat Heiko schon recht - das gehört nicht hier rein,
Ist ja eigentlich schon alles dazu gesagt, aber ok wenn noch Bedarf besteht U+1F44D :!:

saschaal
Beiträge: 398
Registriert: So 26. Mai 2019, 18:26

Re: Bonfire "Roots"

Beitrag von saschaal »

endlich mal wieder Stimmung hier aufm Board

Antworten