Amaranthe - Manifest (2020)

Moderator: Thorsten

Benutzeravatar
Epiphonator
Administrator
Beiträge: 375
Registriert: So 19. Mai 2019, 20:17
Wohnort: Bechhofen

Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Epiphonator »


Benutzeravatar
Epiphonator
Administrator
Beiträge: 375
Registriert: So 19. Mai 2019, 20:17
Wohnort: Bechhofen

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Epiphonator »


Benutzeravatar
Dr. Dikk
Beiträge: 14
Registriert: Do 29. Okt 2020, 14:45

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Dr. Dikk »

Für mich ein Vollbrett.
Kannte die Band eigentlich gar nicht und bin nur mal bei Youtube über ein paar Videos gestolpert.
Ist eigentlich gar nicht mein Sound, aber irgendwie bringen die Moderne, Tanzbarkeit, Härte und Eingängigkeit so zusammen, dass es sogar mir gefällt.
Außerdem ist Sängerin Elize Ryd eine Granate! :-D

Benutzeravatar
djrene
Beiträge: 965
Registriert: So 26. Mai 2019, 17:49
Wohnort: Breitenthal

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von djrene »

Nachdem sich da anscheinend in jedem Song einer gesanglich übergeben muß, lehne ich dankend ab.

Benutzeravatar
Dr. Dikk
Beiträge: 14
Registriert: Do 29. Okt 2020, 14:45

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Dr. Dikk »

djrene hat geschrieben:
So 15. Nov 2020, 20:49
Nachdem sich da anscheinend in jedem Song einer gesanglich übergeben muß, lehne ich dankend ab.
Kann ich nachvollziehen, bin normalerweise auch kein Fan von dem Gegrunze.
Bei Amaranthe stört es mich allerdings nicht, weil es irgendwie einen guten Kontrast bildet zu Elize Ryds klarer Stimme und dem kraftvollen Metal-Tenor Nils Molin.
Was mir außerdem an dieser Band gefällt: man kommt ohne Umschweife zur Sache. Kaum ein Song dauert mehr als 4 Minuten. Haufenweise catchy Hooks und eine Hammerproduktion.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 814
Registriert: So 26. Mai 2019, 17:42

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Thorsten »

Viral ist schon ein Brett.
Fist in your face.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 814
Registriert: So 26. Mai 2019, 17:42

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Thorsten »

Ich möchte keinen erneuten Glaubenskrieg (Hallo Heiko ;-) ) hervorrufen, aber hätte ich keinen Streamingdienst, dann hätte ich diese Platte niemals gekauft.

Für mich auf den ersten Blick zu schnell und zu hart. Aber wenn man die Chance hat nicht nur "reinzuhören", sondern 2-3 komplette Durchgänge durchläuft, dann entpuppt sich das Teil echt zu einem Monster. Geile Scheibe, eventuell auch für reine "Melodicrocker" die ansonsten eher "soft" unterwegs sind. Also mich haut das Ding echt weg.

Benutzeravatar
Epiphonator
Administrator
Beiträge: 375
Registriert: So 19. Mai 2019, 20:17
Wohnort: Bechhofen

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Epiphonator »

Thorsten hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 16:44
Ich möchte keinen erneuten Glaubenskrieg (Hallo Heiko ;-) ) hervorrufen, aber hätte ich keinen Streamingdienst, dann hätte ich diese Platte niemals gekauft.

Für mich auf den ersten Blick zu schnell und zu hart. Aber wenn man die Chance hat nicht nur "reinzuhören", sondern 2-3 komplette Durchgänge durchläuft, dann entpuppt sich das Teil echt zu einem Monster. Geile Scheibe, eventuell auch für reine "Melodicrocker" die ansonsten eher "soft" unterwegs sind. Also mich haut das Ding echt weg.
Absolut. Die Kombination aus Härte und Melodie gefällt mir auch sehr und sie haben nicht nur diese Scheibe!

Bonne
Beiträge: 159
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 16:59

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Bonne »

Lediglich die Hooks mit dem männlichen Aggro Gesang nerven gewaltig

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 814
Registriert: So 26. Mai 2019, 17:42

Re: Amaranthe - Manifest (2020)

Beitrag von Thorsten »

Und genau die machen es aus.

Antworten